Außenhandel

Außenhandel

Geschrieben von: Anissa Kirch Zuletzt aktualisiert am: 6. Juni 2024

Der Außenhandel Omans hat sich in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts ausschließlich auf Produkte aus dem landwirtschaftlichen Bereich beschränkt. So gab es Handel mit Lebensmitteln wie Datteln, Gemüsesorten der Region, Fisch und Weihrauchharzen. Darüber hinaus fand so gut wie kein Austausch mit anderen Staaten statt. Reis wurde als eines der Hauptnahrungsmittel importiert. Aber andere Importwaren waren rar und wurden auch nicht benötigt. Es gab in Oman keine großen Handelshäfen, keine brauchbaren Flughäfen, keine Infrastruktur und auch keine moderne Kommunikationstechnologie. Wirtschaftlich und welthandelstechnisch gesehen war Oman ein totes Land. Dann kam die Ölförderung im Land und Sultan Qaboos, der nur darauf gewartet zu haben schien, dass sich ihm eine Möglichkeit bietet, sein Volk in eine Zeit der Neuerungen und der Öffnung für die Welt zu führen, nutzte seine Chance.

Außenhandel in Oman heute

Heute wird der omanische Außenhandel von den beiden Energielieferanten Öl und Gas dominiert. Diese beiden Produkte machen rund 80 % der Ausfuhren aus Oman aus. Doch das Land und vor allem die Wirtschaft des Landes durchlaufen gerade einen Wandel. Die Grundlagen für das Wachstum neuer Wirtschaftszweige sind längst gelegt. Mit einem hervorragenden Bildungssystem und einer Vielzahl von staatlichen Förderprogrammen für andere Wirtschaftszweige arbeitet man in Oman fieberhaft daran, sich auch in anderen Bereichen weltweit interessant zu machen. Dabei hat man auch den Weg zurück zu den Wurzeln gefunden.

Wichtige Außenhandelsprodukte neben Öl und Gas

Denn neben Öl und Gas ist man zu den Produkten zurückgekehrt, die man schon bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts mit eher bescheidenen Mitteln an Nachbarländer verkauft hat. Datteln, Zitronen, Granatäpfel, arabische Gemüsesorten und vor allem Weihrauchharz aus Oman sind weltweit im Handel zu erhalten. Vor allem in der Weihrauchherstellung ist Oman ganz weit vorn – schließlich gilt Oman als weltweit größter Lieferant von Weihrauch. Doch auch andere Exportartikel wie Metalle, Edelmetalle und Dienstleistungen sind auf dem Vormarsch. So stärkt Oman seinen Außenhandel und will einen wichtigen Schritt weg von der Abhängigkeit von Öl und Gas machen. Das gelingt in den letzten Jahren mit zunehmendem Erfolg.

Entdecken Sie den Oman mit Experten, die ihn ihr Zuhause nannten

Ihr Traumurlaub, maßgeschneidert von Kennern.

Wir kennen den Oman nicht nur aus Büchern, sondern sind mehrmals im Jahr persönlich vor Ort, um die Kultur, Landschaft und Menschen aus erster Hand zu erfahren.  

Von der ersten Anfrage bis zu Ihrer Heimkehr sind wir persönlich für Sie da - per Telefon, E-Mail oder WhatsApp, wann immer Sie uns brauchen. Unsere Reisen sind so einzigartig wie Sie: individuell geplant und mit exklusiven Privilegien und hochwertigen Arrangements versehen, die Ihre Reise unvergesslich machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Darum beim Oman-Spezialisten buchen

Vor Ort

Eigenes Canvas Club Team mit Büro in Muscat und Salalah. Alle Reiseleiter kennen wir seit vielen Jahren, alle Leistungen vor Ort kommen von uns - aus einer Hand!

Expertise

Jeder Reiseberater lebte bereits mehrjährig in Oman. Wir kennen alle Hotels und Highlights des Landes persönlich! Und sind mehrmals jährlich vor Ort.

Wüstencamp

Eigenes Luxuswüstencamp 'Canvas Club' in der Wahiba Sands Wüste mit exklusiven Vorteilen für unsere Kunden

Netzwerk

langjährige, vertrauensvolle Partnerschaften mit den Hoteliers und Serviceanbietern vor Ort.

Erreichbarkeit

7 Tage die Woche kontaktierbar über alle gängigen Kommunikationskanäle – 24h Notfallnummer vor Ort.

Persönlich

Jede Reise wird individuell ausgearbeitet und zu 100% auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert!